, , ,

MotoSurf Versicherung

Enthält 19% MwSt
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben

Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko über den Online-Rechner unseres Partners NAMMERT – DER BOOTSVERSICHERER

Der MOTOSURF STORE, der MOTOSURF CLUB GERMANY e.V. und unser Partner NAMMERT® “Der Bootsversicherer” bieten für Eure MotoSurf Boards in jeglicher Hinsicht maßgeschneiderte Lösungen an. Der nachfolgende Text ist mit freundlicher Genehmigung von NAMMERT® bereit gestellt worden.

 

 

Damit man sich nicht auf den Wind verlassen muss und immer und überall surfen kann, bietet sich ein MotoSurf-Board definitiv an. Die Beliebtheit der Geräte nimmt rasant zu, sodass immer mehr Menschen das Fahrerlebnis auch auf heimischen Gewässern nachempfinden wollen. Vor allem wenn der nächste Urlaub noch in weiter Ferne liegt und man trotzdem das schöne Wetter auf dem Wasser genießen möchte. Doch bevor man das MotoSurf-Board zu Wasser lässt, sollten einige Fragen geklärt sein.

BRAUCHE ICH EINE VERSICHERUNG?

Grundsätzlich sollte hier die eigene Privat Haftpflichtversicherung (PHV) kontaktiert werden, ob etwaige Schäden durch die Nutzung des Boards mitversichert gelten – ähnlich eines nicht motorisierten Surfbrettes. Der Gebrauch von Surfboards fällt unter den Leistungsbereich der PHV und umfasst auch weitere Wassersportfahrzeuge bis zu einer Leistung von 11,03 kW (15 PS). Anders sieht es hier bei Schäden am eigenen Board aus. Hier ist die gängige Hausratversicherung nicht für den optimalen und umfassenden Versicherungsschutz eines MotoSurfs geeignet, sodass es sich definitiv empfiehlt eine eigenständige Kaskoversicherung abzuschließen. Letztendlich kann auch nur so zum Beispiel der Diebstahl entsprechend versichert werden, da hier die Auflagen der Hausratversicherer nicht konform mit der eigentlichen Nutzungsweise des Boards gehen. Ebenso sind über die Haushaltsversicherung auch Schäden nicht versichert, die durch eigene ungeschickte Nutzung oder Unfälle entstehen. Aufgrund der Neuheit von MotoSurfs ist es aktuell noch schwierig eine Versicherung zu finden, die diese Wassersportgeräte eindecken möchten. Einige Versicherungsgesellschaften lehnen diese grundsätzlich ab, andere Versicherer sehen diese als besondere Risiken an. Gerade das Unfallrisiko, welches durch die Nutzung eines MotoSurfs entsteht, kann aktuell sehr schlecht bis gar nicht eingeschätzt werden. Hier ist also die allgemeine Risikobewertung schwierig und macht es für viele Versicherer nahezu unmöglich eine entsprechende Versicherung zu entwickeln. Weil „schwierig“ nicht unmöglich heißt, sind explizite Tarife für MotoSurf-Boards bereits bei NAMMERT® „Der Bootsversicherer“ in Planung.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Warenkorb
Scroll to Top